Projektpartner im Projekt "Biodiversität und nachhaltiges Management von Steinbrüchen in Zeiten des globalen Wandels“ der Universität Osnabrück

  • Beteiligte Organisationen:
    • Universität Osnabrück | Fachbereich Biologie/Chemie | Abteilung für Biodiversität und Landschaftsökologie
    • Unterstützung durch den Verband der Bau- und Rohstoffindustrie (vero)
    • Weitere Projektpartner: HeidelbergCement, Lhoist Germany Rheinkalk, UNESCO-Geopark TERRA.vita
    Laufzeit des Projekts:

    Juli 2018 bis Dezember 2021

    Räumliche Geltung:

    Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen

    Beschreibung:

    Im Fokus des Forschungsvorhabens, das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) fachlich und finanziell gefördert wird, erarbeiten Wissenschaftler der Abteilung für Biodiversität und Landschaftsökologie der Universität Osnabrück ein Konzept für den Erhalt der Artenvielfalt in Steinbrüchen. Dabei werden in Kooperation mit zahlreichen Partnern aus Naturschutzpraxis und der Rohstoffindustrie Handlungsempfehlungen für eine biodiversitätsfördernde und nachhaltige Bewirtschaftung der Abbauflächen entwickelt, die sowohl die Abbau- als auch die Nachnutzungsphase einbeziehen.

    Ansprechpartner:

    Raimo Benger
    Verband der Bau- und Rohstoffindustrie
    ra-benger@vero-baustoffe.de

    Christian Grolig
    Verband der Bau- und Rohstoffindustrie
    christian.grolig@baustoffverbaende.de


    Quelle: Thomas Fartmann
    Quelle: Thomas Fartmann